Freitag, 21. April 2017

Der Auftakt zur Wellington Saga

Die Wellington-Saga - Versuchung


ISBN  978-3-7341-0372-8
Preis   12,99€

Das eBook ist bereits erschienen zum Preis von nur 3,99€! Thalia.de
Das Buch wird am 15. Mai erscheinen.


Inhalt:
Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...
Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...
Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!


Meine Meinung:
Nachdem das eBook eine Weile auf meinem Reader von sich hin dümpelte, habe ich es endlich lesen können.
Und ich konnte mal wieder gar nicht aufhören.
Obwohl das Thema Pferdezucht und Polo mich ja eigentlich so gar nicht interessieren, hat mich die Story sofort in ihren Bann gezogen.

Aufmerksam bin ich auf das Buch auf der Verlagsseite von Random House geworden durch den Klappentext.

Mir hat die Geschichte, trotz des Themas, sehr sehr gut gefallen.
Auch das Setting und die Hintergrundinfos waren toll beschrieben.

Insgesamt würde ich das Buch mit 3/5 Sternen bewerten, weil...

Die Geschichte blieb mir zu oberflächlich.
Da war noch so viel Potential in der Story. Es gibt ein paar dramatische Einschnitte in den Leben von mehreren Protagonisten. Nur leider wird da nur dran gekratzt.
Man erfährt was und wer und wie. Aber mir fehlte da die Tiefe. Die Gefühle wurden nur am Rande dargestellt. Da Alejandro durch den Unfalltod seiner Frau in solch eine Lebenskriese gestürzt wurde, wurde das während der Annäherungsphase mit Georgia viel zu wenig thematisiert.
Mir fehlten die inneren Monologe. Wo die Protagonisten mit sich kämpfen. Die gab es zwar durchaus, aber an ganz anderen Stellen.

Was mir auch nicht gefiel war das Ende.
In der einen Sekunde liegen sie sich noch in den Armen und in der nächsten sitzt sie im Zug nach hause und lässt alles hinter sich. Und in der wieder nächsten gibt es schon das Happy End...
Hallo?
Man erfährt zwar so in etwa wie es in Georgia aussieht nach der Trennung und wie sie weiter lebt, aber was ist mit Alejandro? Ja ihm geht es schlecht, aber was bewegt ihn letztendlich doch noch zu ihr zu fahren und sie zurück zu erobern?
Und wieso ist am Ende innerhalb von zwei Seiten plötzlich alles geklärt und man wird als Leser dann "allein zurück gelassen". So unbefriedigt.

Das tat mir dann ein bisschen leid, weil das Ende hat mich dann doch ganz schön enttäuscht.
Die Oberflächlichkeit hin oder her, aber wenn dann das Ende so abrupt kommt ohne Ankündigung, dann bin ich not amused.

Trotz aller Kritik kann ich es euch empfehlen. Wer was schönes romantisches für zwischendurch möchte ist damit gut bedient.
Ich werde auch die anderen teile lesen, weil ich natürlich wissen möchte, wie es denn mit den anderen Protagonisten weitergeht. Und eventuell erfährt man ja dann auch noch was zu Georgia und Alejandro. ;-)

X

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen